Gottesdienste und Veranstaltungen in der Lukaskirche pausieren bis 19. April

Liebe Glaubensgeschwister, liebe Lukasgemeinde,

vieles, was bis vor kurzem noch selbstverständlich war, wird fragwürdig. „Gemeinschaft und Nähe sind gefährlich. Gesundheit ist keine Privat- oder Familienangelegenheit mehr“, schreibt Bischof Ralf Meister in einem Segenswort zur aktuellen Situation. Wir haben als Kirchenvorstand und Pfarramt folgende Beschlüsse gefasst, um eine Ausbreitung des Virus in unserer Kirchengemeinde so weit wie möglich zu verlangsamen.

1. Die Gottesdienste, Gemeindegruppen und sonstigen Veranstaltungen der Kirchengemeinde außer den Beerdigungen finden bis einschließlich Sonntag, den 19. April nicht statt. Damit folgen wir der offiziellen Empfehlung der Landeskirche Hannovers. Besonders unglücklich ist das für unsere Konfirmationsgottesdienste am 29. März und 5. April. Gerade hier kommen jedoch auch ungewöhnliche viele Menschen aus vielen verschiedenen Orten zusammen, so dass das Risiko der Verbreitung des Virus stark ansteigen würde.

2. Nach wie vor gibt es Gottesdienste, die über Radio, Fernsehen und Internet mitgefeiert werden können. Aus dem Raum Aurich gibt es am Sonntag, den 15. März, bereits zwei Möglichkeiten dazu:

  • Aus Wallinghausen wird der Gottesdienst Sonntag um 10 Uhr ohne Besucher über Radio Ostfriesland übertragen. Pastor Ulrich Menzel hält dort seine Aufstellungspredigt.
  • Aus der Lamberti-Kirche wird ebenfalls ein Gottesdienst (in verkürzter Form) ohne Besucher im Stadtgebiet über Radio Lamberti (UKW 94,0 MHz) und im Internet auf www.aurich-lamberti.de gesendet.

3. Beerdigungen werden nach Einzelfallentscheidungen des Pfarramtes in möglichst kleinem Kreis durchgeführt. Teetafeln finden in der Kirche nicht statt, wir verweisen auf Möglichkeiten in privatem Rahmen, Gaststätten und besonders im Haus „Brakhuis“ in Walle.

4. Aus Vorsichtsgründen werden wir vorerst im selben Zeitraum keine Besuche zu Geburtstagen, Jubiläen u.a. machen. Wir werden die Geburtstagskinder und Jubilare aber telefonisch kontaktieren.

5. Die Altpapiersammlung am 20. und 21. März findet statt, da die ehrenamtlichen Mitarbeiter sie von sich aus durchführen möchten. Die Mitarbeiter achten auf möglichst wenig direkten Kontakt.

Der Kirchenvorstand hat sich diese Beschlüsse nicht leichtgemacht. Die genannten Maßnahmen sind unserer Meinung nach angemessen, um eine zu schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern. So werden hoffentlich nicht zu viele Menschen gleichzeitig krank und eine Grundversorgung in unserem gesellschaftlichen System kann aufrechterhalten werden.

Bitte lassen Sie uns als Christinnen und Christen Gesichter für Gelassenheit und Solidarität sein. Sicherlich ist es in jedem Fall sinnvoll, die Empfehlungen der öffentlichen Stellen ernst zu nehmen und die sozialen Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren. Aber ebenso ist es großartig, wenn Sie auch einmal einen Blick rüber zu der älteren Nachbarin werfen oder wenn Sie alleinerziehenden und auswärts berufstätigen Eltern Ihre Hilfe anbieten.

Lassen Sie uns nicht vergessen, dass noch ein anderer seine Hand über uns hält und uns in guten und schlimmen Tagen zur Seite steht. Am Mittwoch erinnerte die Herrnhuter Losung:

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2 Timotheus 1,7)

Diese Kraft, Liebe und Besonnenheit möge Sie begleiten und behüten!

Ihre
Christiane und Helge Preising
und der Kirchenvorstand der Lukaskirchengemeinde Walle

Bild: Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2